Handicap

  • Produzent: Jentzsch & Meerz, Leipzig
  • Jahr: 1930
  • Spieltyp: Wettkampfspiel
  • Aufstellung: Standautomat

Beschreibung

Handicap" ist ein Wettkampf-Automat für zwei Spieler aus dem Jahr 1930.

Nach dem Einwurf von 5 Pfennig (je nach Modell) müssen beide Spieler veruschen, ihr jeweiliges Pferd durch schnelles Drehen ihrer Kurbel als erstes ins Ziel zu bewegen. Eine hochklappende Zielfahne zeigt den Sieger an. Den Automaten gab es in sechs verschiedenen Varianten, welche sich durch den Geldeinsatz und eine Gewinnauszahlung unterschieden:

Modell A: Geldeinwurf einmal 5 Pfennige
Modell B: Geldeinwurf einmal 10 Pfennige
Modell C: Geldeinwurf zweimal 5 Pfennige, dem Sieger hiervon 5 Pfennige zurückzahlend
Modell D: Geldeinwurf zweimal 10 Pfennige, dem Sieger hiervon 10 Pfennige zurückzahlend
Modell E: Geldeinwurf zweimal 5 Pfennige, dem Sieger abwechselnd 5 Pfennige und 10 Pfennige zurückzahlend
Modell F: Geldeinwurf zweimal 10 Pfennige, dem Sieger abwechselnd 10 Pfennige und 20 Pfennige zurückzahlend

Der Eisentisch zum Aufstellen des Automaten konnte man optional hinzukaufen.

Bereits 1902 stellte E.G.Lochmann & Co. (die Vorgänger-Firma von Jentzsch & Meerz) einen Pferderenn-Automaten namens „Handicap" her. Der oben beschriebene Automat schien eine leicht verbesserte Neuauflage des alten Automaten von 1902 zu sein.

Zum Seitenanfang