Zwickmühle

Die „Zwickmühle“ bzw. „Automatisches Zwick-Mühlen-Spiel“ ist ein kleiner ca. 35 x 35cm großer Thekenautomat aus dem Jahr 1906. Nach dem Einwurf von 5 Pfennig, muss der Spieler den rechten Hebel ziehen, worauf in der Schale vorn neun Spielkugeln erscheinen. Diese müssen nun nacheinander in die Öffnung geworfen und ins Spielfeld geschleudert werden. Ziel ist es, mit den neun Kugeln soviel Mühlen (3 Kugeln in einer Reihe) zu bauen, wie möglich. Die höchst mögliche Anzahl sind vier Stück.

Der Automat wurde entweder als reines Unterhaltungsspiel oder als Spiel mit Prämien vom Wirt benutzt. Auf der Rückseite befindet sich die Kasse und ein Knopf, mit welchem der Wirt oder der Spieler das Spiel zurücksetzen konnte.

Für diesen Automaten wurde von Otto Blume aus Arnstadt (Thüringen) 1906 ein Gebrauchsmuster angemeldet. Neben der Münzversion gab es die „Zwickmühle“ auch in vereinfachter Form ohne Münz-Einwurf.

Zusätzliche Information

Hersteller

Jahr

Spieltyp

Aufstellung

Fotos, Artikel, Anzeigen und Patente zu diesem Automaten

preloader