Kugel-Balancier-Apparat

Der „Kugel-Balancier-Apparat“ wurde von Otto Wüstenhagen aus Potsdam im Jahr 1929 zum Patent angemeldet.

Es handelt sich um ein Umbau-Kit für Bajazzo-Automaten. Diese wurden Ende der 1920er Jahre immer öfter als Glücksspiel eingestuft und polizeilich verboten.

Ziel des Spiels ist es, mittels eines links befindlichen Hebels, die ins Spielfeld gebrachte Kugel in eine Gewinnöffnung zu leiten. Dabei kann man die Laufbahn ankippen und um die eigene Achse drehen.

Zusätzliche Information

Hersteller

Jahr

Spieltyp

Aufstellung

Fotos, Artikel, Anzeigen und Patente zu diesem Automaten

preloader