Kiautschau

Der Elektrisier-Automat „Kiautschau“ bzw. „Kiautschau Elektrisir-Tempel“ war ein 2.25m großer, farbenprächtiger Automat um 1900. Nach dem Einwurf des Geldstückes musste man (vermutlich) beide Hebel so weit wie möglich nach unten ziehen, wobei sich die Stromstärke dabei erhöhte. Je höher die erzielte Stromstärke war, desto schneller bewegte sich die chinesische Figur hinter der Glasscheibe.

Der Name und das Motiv des Automaten spielte auf die Chinesische Region Kiautschou an, welche im Jahr 1898 vom Kaiserreich China an das Deutsche Reich verpachtet wurde. Einen ausführlichen Artikel hierzu finden sie auf Wikipedia.

 

Zusätzliche Information

Hersteller

Jahr

Spieltyp

Aufstellung

Fotos, Artikel, Anzeigen und Patente zu diesem Automaten

preloader