Goldene 13

Die „Goldene 13″ ist ein Unterhaltungsautomat der Hamburger Firma „Bergmann & Co.“ aus dem Jahr 1937.

Nur ein Jahr zuvor wurde das Bumper-Prinzip in den USA erfunden und erste Mustergeräte durch Scott Adickes & Co. an die deutschen Hersteller ausgeliefert. Neben den großen Leipziger Herstellern, wie „Jentzsch & Meerz“ und „TURA“, versuchten auch andere Automatenfabriken in Deutschland das neuartige Spielprinzip umzusetzen.

Die „Goldene 13″, welche auch „Bergmann’s Elektro-Bomber“ genannt wurde, besaß 13 Federtürme und einen mittig auf dem Spielfeld angeordneten Punktezähler („Totalisator“).
Optisch wurde der Automat mit diversen Pferde-Motiven verziert, die eventuell eine Reminiszenz an die Trabrennbahn Bahrenfeld in Hamburg-Altona (dem Produktionsort von Bergmann) darstellen sollte.

Zusätzliche Information

Hersteller

Jahr

Spieltyp

Aufstellung

Fotos, Artikel, Anzeigen und Patente zu diesem Automaten

preloader