Volta (NPSC)

Im April 1902 wurde von der englischen Firma „New Polyphon Supply Company, London“ (NPSC) ein Elektrisier-Automat patentiert, welcher in Deutschland unter dem Namen „Volta“ verkauft wurde. Englisches Patent (Link)

In Deutschland wurde der Automat u. a. vom Leipziger Händler Ernst Berger angeboten. Auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1910 war er an Bergers Messestand zu finden (Siehe Bildergalerie). Wer den Automaten produzierte ist leider nicht bekannt.

Nach dem Einwurf von 10 Pfennig muss man mit der linken Hand den runden Knauf und mit der rechten Hand die Kurbel anfassen und langsam nach oben drehen. Dabei wird man je nach Kurbelstellung immer weiter „unter Strom“ gesetzt. Lässt man die Kurbel los, fällt die Münze in die Kasse und der Stromkreis wird getrennt. Die erreichte Stärke kann man während des Betriebs an einer kleinen Skala ablesen.

Unter dem Namen „Volta“ boten auch andere Automatenhersteller ihre Elektrisierer an, so z.B. auch E.G. Lochmann und später dann Max Jentzsch & Meerz.

 

Zusätzliche Information

Hersteller

Jahr

Spieltyp

Aufstellung

Fotos, Artikel, Anzeigen und Patente zu diesem Automaten

preloader