IMO-Bomber

Der „IMO-Bomber“ ist ein Unterhaltungsautomat aus dem Jahr 1937.

Nur ein Jahr zuvor wurde das Bumper-Prinzip in den USA erfunden und erste Mustergeräte durch Scott Adickes & Co. an die deutschen Hersteller ausgeliefert.

Sofort machten sich die beiden großen Leipziger Automatenfirmen „Jentzsch & Meerz“ und „Tura“ daran, ihre eigenen Bomber (… so die sächsische Version des Wortes „Bumper“…) zu entwickeln.

Das erste Gerät von „Jentzsch & Meerz“ wurde zur Herbstmesse 1937 in Leipzig präsentiert: Der „IMO-Bomber“ mit 12 Schlagtürmen.

Zusätzliche Information

Hersteller

Jahr

Spieltyp

Aufstellung

Fotos, Artikel, Anzeigen und Patente zu diesem Automaten

preloader